Die borromäischen Inseln – Blumenbouquets umspielt vom Wasser

Preis pro Person ab € 39,00

Gruppenpreis gültig ab 20 Pax.

Direkt Anfragen
Kategorie: , Schlagwörter: , ,

Sie erscheinen wie eine romantische Fata Morgana: die Borromäischen Inseln und die Insel San Giulio sind wahrhaftig blühende Schätze im Gewässer des Lago Maggiore und des Ortasees. Während auf der Fischerinsel noch Spuren des einfachen Fischerlebens sichtbar sind, ist die nahe gelegene Isola Bella ein Zeugnis für den Prunk und den Reichtum der Familie Borromeo. In perfekter Harmonie mit der umliegenden Landschaft hat die Isola Bella die Form eines großen Schiffs, das vom See aus gut auszumachen ist. Die Legende zur Insel im Ortasee erzählt hingegen davon, dass die Insel von Schlangen und Drachen beherrscht wurde, die Zerstörung und Angst säten, bis der Hl. Julius kam, ein Reisender, der Wellen, Stürme, wilde Tiere und Männer bändigen konnte. Er breitete seinen Mantel wie ein Boot auf dem Wasser aus und steuerte, ohne nass zu werden, zur Insel. Bei seinem Anblick verschwanden die Ungeheuer. Müde und dem Tode nahe, wählte der Hl. Julius diesen Ort als seine Wohnstätte und errichtete seine hundertste und letzte Kirche. Eben aus diesem Grund ist die Insel noch immer ein mystischer Ort, der die Besucher zu einem Spaziergang in Stille und Andacht einlädt.

Ganztägig – Dauer ca. 7 Stunden

Leistungen

  • 1 Ganztägige Reiseführung
  • Transfer mit Privatbooten zu den Borromäischen Inseln
  • 1 Besichtigung zweier barromäischer Inseln
  • 1 Schifffahrt Ortasee
  • 1 Eintritt in Palast und Garten auf der Isola Bella